FANDOM


The Secret of Terror Castle is the first book in the detective book series, The Three Investigators. It was written by Robert Arthur and first published on September 12, 1964. In the novel, the Three Investigators search for an authentic haunted house for Alfred Hitchcock's new movie.

The novel was translated to German by Leonore Puschert in 1968. It is the eleventh installment in the audiobook series.

SynopsisEdit

Finding a genuine haunted house for a movie set sounds like fun— and a great way to generate publicity for the Three Investigators' new detective agency. But when the boys arrive for an overnight visit at Terror Castle— home of a deceased horror-movie actor— they soon find out how the place got its name![1]

PlotEdit

IntroductionEdit

The introduction was written by Alfred Hitchcock, who claims to have been blackmailed into writing it. He introduces the main characters and location and gives little hints as to how to solve the main story. Lastly, he recommends the novel.

The Three InvestigatorsEdit

Jupiter Jones, Peter Crenshaw, and Bob Andrews have recently decided to found their own detective firm. They all gather at the Jones Salvage Yard, where Jupiter prints business cards for them. There, Peter tells his friends that his father has told him that famous filmmaker Alfred Hitchcock is currently looking for a haunted castle for his newest production. After Peter finishes, Jupiter spontaneously announces that they are going to convince Hitchcock to hire them for the job.

Without giving it a second thought, the trio goes to the Universal Studios in Hollywood. Their chauffeur Worthington drives them there in a golden Rolls Royce, which Jupiter previously won in a competition. Once they've arrived there, Jupiter bluffs his way past the security and the secretary to the famous director. Hitchcock initially refuses their request to take over the case because he has already hired two investigators of his own. Jupiter, who was a child actor, imitates Hitchcock as a little boy, which enrages Hitchcock. In turn for Jupiter to never imitate him again, he promises to write an introduction should a novel about them ever be published.

Finding the CastleEdit

Later, Bob, who has recently broken his right leg and is therefore exempt from all physical activities, is in the library to find a suitable castle. There, he learns about Stephan Terrill's castle, which he deems fit. Terrill, who once a famous actor in silent movies, lost his career when sound was introduced to film, exposing his embarrassing speech impediment. Terrill eventually ended up in large debt and isolated himself in his castle. He only allowed contact with his agent Jonathan Rex, who also represented him in the public. One day, Terrill's car was found wrecked and he was pronounced dead.

Morton drives Jupiter and Peter to the castle. As rubble is blocking the road, the two leave Morton's car and walk the rest of the way. As they stand in front of the castle, they are frightened by a bunny and a bat in the dark and feel as though they're hearing music coming from somewhere. When they enter the castle, they hear a voice whisper "Get Out!". Jupiter explains that the voice was probably just an echo of their own. Meanwhile, Peter believes that the portrait of a pirate on the wall just blinked but when they shine a flashlight on it, it turns out to be nothing. As similar events keep happening, discomfort turns to fear and they escape the castle and run back to their car.


Achtung spoiler Komm schon, Just, verrat uns die Lösung! Dieser Abschnitt enthält Informationen über den Ausgang eines Falles oder noch nicht erschienene Fälle. Achtung,Spoiler!

Tatsächlich trat Terrill selbst als Jonathan Rex auf, um im Verhandlungen eine bessere Position zu besitzen. Seinen Tod täuschte er vor. Anschließend statteten er und der Maskenbildner Charles Grant das Schloss mit verschiedenen angsteinflößenden Artefakten und Geräten aus und popularisierten den „Fluch von Stephan Terill“. Dadurch wurde das Schloss unverkäuflich.


Spuk am Telefon? Edit In der Zentrale besprechen die drei ??? die Ereignisse im Schloss und Justus stellt fest, dass sie die Ursache der von ihnen plötzlich verspürten Angst nicht identifizieren konnten. Plötzlich erhalten die drei einen anonymen Anruf von Mr. Rex, bei dem eine unheimliche Stimme sie zum „Wegbleiben“ auffordert.

In der Falle! Edit Die drei Detektive beschließen, Terrills Manager, Mr. Rex, zu besuchen. Da das Schloss auf dem Weg liegt, bittet Justus Morton, einen Abstecher zu machen. Morton weist am Eingang auf frische Reifenspuren eines anderen Wagens hin. Kurz darauf sehen Justus und Peter, wie Skinny Norris mit einem Freund aus dem Schloss flieht. Als Justus und Peter sich das Schloss ansehen, löst Charles Grant versehentlich eine Gerölllawine aus, die die beiden Jungen in einer Felsspalte einschließt.

Der Mann mit der Narbe Edit Justus kann Peter und sich befreien. Morton berichtet, dass Skinny und sein Freund die Lawine nicht ausgelöst haben können, denn diese hätten das Gelände zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen. Anschließend fahren die drei zu Mr. Rex.

Gespenster – Gespenster Edit Mr. Rex ist sehr freundlich zu Justus und Peter, doch Justus fällt auf, dass seine Aussage, er habe gerade im Garten gearbeitet, unplausibel ist. Tatsächlich wurde er von Grant über die Ankunft der beiden informiert. Mr. Rex erzählt den Detektiven mehrere erfundene Horrorgeschichten, um sie vom Schloss fernzuhalten.

Ein folgenschwerer Fehltritt Edit Titus Jonas hat eine Orgel gekauft und berichtet, diese könne Töne erzeugen, die das menschliche Ohr nicht hören könne. Skinny Norris beauftragt die drei Detektive spottend mit der Aufklärung des Todes einer Ratte. Auf dem Weg in die Zentrale verstaucht sich Justus den Knöchel.

Die Warnung der Zigeunerin Edit Justus werden einige Tage Bettruhe verordnet. Zwei Tage später treffen sich die drei Detektive wieder, um den Fall zu besprechen. Mathilda Jonas berichtet, am vergangenen Tag habe eine Zigeunerin (tatsächlich der verkleidete Charles Grant) die drei ??? vor dem Gespensterschloss gewarnt.

Justus schickt Bob und Peter an diesem Abend ins Schloss und bittet sie, zu untersuchen, welche Rolle der Abstand zum Schloss auf die Angstgefühle hat.

Das blaue Phantom Edit Peter und Bob untersuchen das Schloss systematisch und können viele Fotos schießen. In der einbrechenden Dunkelheit verlaufen sie sich jedoch. Kurz darauf hören sie leise Orgelklänge. Beim Rückzug aus dem Schloss durch den Vorführraum sehen sie das blaue Phantom.

Das Geheimzeichen Edit Drei Tage später treffen sich die drei ??? wieder in der Zentrale. Peter und Bob berichten, dass ihre Angst beim Verlassen des Schlosses verschwand. Justus fällt auf, dass die Fotos kaum Rost oder Staub im Schloss zeigen. Er erklärt den beiden anschließend das von ihm erdachte System der Kreidefragezeichen und bittet sie, in der Nacht noch einmal zum Gespensterschloss zu fahren.

Ein Geist und ein Spiegel Edit Die drei ??? betreten das Schloss diesmal durch das Esszimmer. Hinter einem Spiegel entdecken sie einen Geheimgang.

Nebel des Grauens Edit Justus entdeckt, dass der Geheimgang hinter dem Vorführraum vorbeiführt. Hier hören sie die Orgel und sehen Nebel aufsteigen. Justus erklärt Peter, er vermute, dass Stephan Terrill selbst für den Spuk verantwortlich sei und seinen Tod nur vorgetäuscht habe. Beim Versuch, das blaue Phantom anzusprechen, überwältigen Terrill und Grant, die als Araber verkleidet sind, Justus und Peter.

Im Verlies Edit Terrill und Grant geben vor, eine Schmugglerbande zu sein, fesseln Justus und Peter und sperren sie ins Verlies. Justus fällt dabei auf, dass ein geheimer Tunnel vom Schloss nach draußen führen muss.

Dem Fragezeichen auf der Spur Edit Bob und Morton machen sich zu diesem Zeitpunkt auf die Suche nach dem ersten und zweiten Detektiv. Sie entdecken den Geheimgang hinter dem Spiegel und auch den geheimen Ausgang aus dem Schloss. Als sie die Hilferufe von Justus und Peter hören, kommen sie ihnen zu Hilfe.

Als Justus erfährt, dass sich im geheimen Ausgang Sittiche befanden, kombiniert er, dass der Gang zur Vogelvoliere von Mr. Rex führen muss. Die drei Detektive und Morton folgen dem Gang zum Haus von Mr. Rex und stellen ihn zur Rede.

Interview mit einem Gespenst Edit Mr. Rex enthüllt im darauffolgenden Gespräch, dass er Stephen Terrill ist. Außerdem bestätigt er Justus' Vermutungen dazu, mit welchen Mitteln er den Besuchern Angst einjagte.

Auf gute Zusammenarbeit! Edit Hitchcock ist von der Leistung der drei ??? beeindruckt. Er hält daher das in der Einführung gegebene Versprechen. Außerdem erläutert Justus, dass Stephan Terrill plant, das Schloss als Touristenattraktion zu vermarkten und seine alten Filme zu zeigen. Schließlich deutet Hitchcock gegenüber dem Leser an, dass er den drei ??? möglicherweise einen Auftrag geben möchte.

Jupiter Jones, Pete Crenshaw, and Bob Andrews create their own detective firm, and approach Alfred Hitchcock (Hector Sebastian and Reginald Clarke in later reprints) to ask him to introduce their cases. To prove that they can solve mysteries, they take up the case of proving that Terror Castle, former home of a dead silent film actor, is genuinely haunted so that the director can use it for his next movie.

After several adventures and deductions, they eventually discover the "undead" Stephen Terril, and all the mysteries surrounding him.

CharactersEdit

Character Voice actor Type
Jupiter Jones Oliver Rohrbeck Main
Pete Crenshaw Jens Wawrczeck Main
Bob Andrews Andreas Fröhlich Main
Stephan Terrill Wolf Rahtjen Antagonist
Charles Grant Horst Breiter Antagonist
Alfred Hitchcock Peter Pasetti Supporting (Narrator)
Mathilda Jonas Karin Lieneweg Supporting
Skinny Norris Andreas von der Meden Supporting
Worthington Andreas von der Meden Supporting

TriviaEdit

GalleryEdit

ReferencesEdit

Community content is available under CC-BY-SA unless otherwise noted.